Naturparadies Südgeorgien

…. für 26 Tage in die Antarktis

Geheimtipp für Tier- und Naturliebhaber ...

Die Falkland-Inseln und Südgeorgien liegen abseits der üblichen Antarktis-Routen – und das macht sie zum absoluten Geheimtipp für Tier- und Naturliebhaber. Fantastische Landschaften, grosse Tierpopulationen und beeindruckende Zodiac-Fahrten prägen diese Reise. An den Küsten versammeln sich verschiedene Robben, See-Elefanten und Seevögel sowie gewaltige Pinguin-Brutkolonien. Sie Besuchen die ehemalige Walfangsiedlung Grytviken. Der einzige Ort auf Südgeorgien ist Grabstätte des berühmten Seefahrers Sir Ernest Shackleton.

Highlights der Reise

  • Falkland - Heimat der Riesenalbatrosse
  • die weltgrößte Kolonie von Königspinguinen
  • acht Tage Zeit für Südgeorgien
  • auf den Spuren Shackletons
  • Landgänge und Zodiac-Fahrten

Reiseinformationen

1. Tag: Anreise
Linienflug mit Lufthansa ab verschiedenen deutschen Flughäfen, Wien oder Zürich über Frankfurt/Main nach Buenos Aires.

2. Tag: Buenos Aires
Ankunft morgens in Buenos Aires. Flughafenempfang und Transfer in Ihr 4-Sterne-Stadthotel, wo Sie sofort Ihr vorgebuchtes Zimmer beziehen können. Erholen Sie sich von dem langen Flug und genießen Sie das Hotelfrühstück. Der restliche Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung, optional können Sie z.B. eine geführte Stadtrundfahrt buchen. 1 Übernachtung im Hotel Intersur Recoleta oder Hotel Carles. F

3. Tag: Buenos Aires – Puerto Madryn
Transfer zum Inlandsflughafen. Weiterflug nach Trelew und Fahrt nach Puerto Madryn. 1 Übernachtung im Hotel Dazzler Puerto Madryn. F

4. Tag: Puerto Madryn
Im Hafen von Puerto Madryn beginnt Ihre Expeditions-Kreuzfahrt. Am Nachmittag begrüßt Sie die erfahrene Expeditionscrew an Bord der MS Plancius. Nach Ihrer Einschiffung geht die Fahrt Richtung Süden mit Kurs auf die Falkland-Inseln. 20 Übernachtungen an Bord der MS Plancius oder MS Hondius. F/A

5. – 6. Tag: Seetage
Genießen Sie die Zeit an Bord. Auf der Überfahrt zu den Falkland-Inseln halten Sie Ausschau nach verschiedenen Seevogelarten. Dort haben auch Wander- und Schwarzalbatrosse, Sturmschwalben und Kapsturmvögel ihr Revier. F/M/A

7. – 8. Tag: Falkland Inseln
Heute erreichen Sie die ca. 5.000 Kilometer östlich des südamerikanischen Kontinents gelegenen Falkland-Inseln. Die Inselgruppe setzt sich aus rund 200 Inseln zusammen, die 1592 vom englischen Seefahrer John Davis erstmals entdeckt wurden. Die Inseln sind bekannt für ihre artenreiche Vogelwelt. Mit etwas Glück lassen sich Jacobita-Delfine in Schiffsnähe beobachten. Auf Carcass Island beobachten Sie Magellan- und Eselspinguine, See- und Watvögel und Felsenpinguine. Sie besuchen die kleine Hafenstadt Stanley, die gleichzeitig Hauptstadt der Malwinen ist. Bunte Dächer, gepflegte Gärten und englische Pubs sind Ausdruck des britischen Einflusses. Zahlreiche Schiffswracks erzählen von der frühen Entdeckerzeit in der Antarktis. F/M/A

9. – 10. Tag: Kurs auf Südgeorgien
Unterwegs nach Südgeorgien. Während der kommenden zwei Tage überqueren Sie die Antarktische Konvergenz. Warmes Wasser aus dem Norden trifft auf polare Strömungen der Antarktis. Nährstoffe werden im Zusammenstoßen der unterschiedlichen Temperaturen nach oben gespült, sodass verschiedene Seevögel, Albatrosse, Sturmvögel und Sturmschwalben reichlich Nahrung finden. F/M/A

11. – 14. Tag: Südgeorgien intensiv
Das Naturparadies ist der Höhepunkt dieser Reise: schneebedeckte Berge, Gletscher und Fjorde. Die Inselgruppe liegt ca. 1.400 km östlich des argentinischen Festlandes. Die Tundra-Vegetation ist nur von einigen niedrigen Gewächsen überzogen. Dazu zählen Moose und Flechten, diverse Gräser und im Sommer sogar einige Blumenarten. Hauptinsel ist das Eiland Südgeorgien, das durch seinen besonderen Tierreichtum auch als „Arche Noah“ der Südhalbkugel bezeichnet wird. Mehr als 25 Pinguin- und Seevogelarten brüten hier. See-Elefanten und Seebären kommen hier an Land. Hunderttausende Königspinguine leben hier in verschiedenen Kolonien. Sie erkunden die Küstenlinien und besuchen Penggotty Bluff, Cape Rosa, Fortuna Bay, den Dygalski-Fjord und Prion Island (falls genehmigt), um dort Ausschau nach den berühmten Wanderalbatrossen zu halten. Am Strand von Salisbury Plain befindet sich die zweitgrößte Kolonie von Königspinguinen in Südgeorgien. Welche der Inseln des Archipels auf Ihrem Programm stehen, bestimmen Wetter und Wind. Vorgesehen sind Erkundungen an verschiedenen Stränden, z.B. Ocean Harbour, Cobblers Cove,

Cooper Bay und die Elsehul Bucht.
Zur Paarungszeit tummeln sich hier Tausende von Pelzrobben. Anschließend Weiterfahrt zur Right Whale Bay nach Salisbury Plain. Die verlassene Walfangstation Grytviken in der Cumberland Bay gehört zu den interessantesten Landeplätzen auf Südgeorgien. Ein Abstecher führt zum Grab von Sir Ernest Shackleton, zum Walfangmuseum und zu den Überresten einer verlassenen Forschungsstation in King Edward Point. Die zerfallene Station ist von Robben besetzt, Königspinguine marschieren durch die engen Gassen. Die Könige unter den Pinguinen leben hier in großen Kolonien. Ihre orangeroten Hälse verleihen ihnen fast majestätische Würde. Hier lassen sich phantastische Aufnahmen machen. Daneben können Sie Pelzrobben, See-Elefanten, Esels- und Goldschopfpinguine, Graukopfund Rauchige Albatrosse, Sturmvögel und Sturmschwalben beobachten. F/M/A

15. – 16. Tag: Auf See & Süd-Orkney-Inseln
Auf See wird das Schiff von verschiedenartigen Seevögeln begleitet. Zu dieser Jahreszeit können eventuell Packeis und mit etwas Glück seltenere Antarktisvögel, wie etwa den Schneesturmvogel und die MacCormick Raubmöwe, beobachtet werden.

Das nächste Ziel ist die argentinische Station „Orcadas“ auf Laurie Island auf den Süd-Orkney-Inseln. Genießen Sie den Ausblick auf die umliegenden Gletscher. Alternativ ist uns eventuell eine Anlandung in der Shingle Cove auf Signy Island möglich. F/M/A

17. – 21. Tag: Antarktische Halbinsel
Sie verbringen einen weiteren Tag auf See mit Kurs auf die Antarktis, vorbei an großen Eisbergen und mit einer guten Chance auf Finnwal-Sichtungen. Lassen Sie sich von dem Erlebten begeistern und vertiefen Sie die bisherigen Eindrücke. Sie fahren durchs Weddell-Meer, vorbei an den vulkanischen Inseln der Südshetlands und zur Deception Island, einer hufeisenförmige Vulkaninsel, auf der heiße Quellen, eine verlassene Walfanstation und tausende Kapsturmvögel, viele Dominikanermöwen, sowie Antarktische Raubmöwen und Küstenseeschwalben zu finden sind. Buntfußsturmschwalben und Schwartzbauchmeerläufer haben ihre Nistplätze in den Ruinen der alten Walfangstation in Whalers Bay gefunden.

Nach der Befahrung des Neumayer-Kanals kann hoffentlich die alte britische Forschungsstation Port Lockroy besucht werden, heute ein lebendes Museum und Postamt auf der Goudier Insel. In Sichtweite zu Port Lockroy können Sie auch auf der benachbarten Insel auf Jougla Punkt an Land gehen und dort Eselspinguine und Blauaugenkromorane sehen. Wenn die Eisbedingungen es zulassen, dann ist eventuell auch eine Einfahrt mit Anlandung in dem weiter südlich gelegen Lemaire- Kanal möglich. In den frühen Morgenstunden des letzten Anlandungstages können Sie mit etwas Glück der Insel Cuverville einen Besuch abstatten, wo mehrere tausend Eselspinguine in der größten Eselspinguinkolonie der Antarktischen Halbinsel zuhause sind. Gegen Mittag des 21. Tages verlassen Sie die Antarktis auf Höhe der Melchior Inseln und nehmen Kurs aufs offene Meer in die Drake
Passage. F/M/A

22. – 23. Tag: Auf See über die Drake Passage
Lassen Sie sich von dem Erlebten begeistern und vertiefen Sie die bisherigen Eindrücke. Auf der Reise nach Norden über die Drake Passage begegnen Sie einer Vielzahl von Seevögeln. F/M/A 

24. Tag: Ushuaia
Nach Ankunft am frühen Morgen Ausschiffung und Verabschiedung in Ushuaia. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Buenos Aires. 1 Übernachtung im Hotel Intersur Recoleta oder Hotel Carles. F

25. Tag: Rückflug
Transfer zum internationalen Flughafen. Flug nach Europa. F

26. Tag: Ankunft
Ankunft an Ihrem Zielflughafen. Willkommen zu Hause!

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Alle geplanten Routen und Anlandungen sind wetterabhängig und unterliegen den örtlichen Gegebenheiten. Änderungen des Programms und des Reiseverlaufs bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Unsrere Leistungen:

Soweit für 2019/20 bekannt, sind alle Treibstoff- und Bunkerzuschläge im Preis enthalten. Eine Erhöhung der Reederei bleibt dennoch vorbehalten.

Optional:

  • Einzelzimmerschlag für 3 Hotelnächte                                  +   400 €
  • ca. 4-stündige Stadtrundfahrt durch Buenos Aires mit Englisch sprechendem Guide + 100 € p.P. (für 2 Personen) bzw. mit Deutsch sprechendem Guide + 115 € p.P. (für 2 Personen)    
  • LH-Zubringer ab Zürich                                                  ab +   210 €
  • LH Premium Economy Class Aufpreis                               ab +   390 €
  • LH Business Class Aufpreis                                             ab + 1.840 €
  • Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands             +     79 €   
  • Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands             +   159 €

nicht Enthalten:

  • alkoholische Getränke, Säfte, Softdrinks
  • Trinkgelder für die Crew (empfohlen ca. 15 € pro Tag)
  • Serviceleistungen an Bord (Bar, Telefon, Internet)
  • Reiseversicherungen (eine Kranken- und Unfallversicherung inkl. Flugrettung muss nachgewiesen werden)
  • Reiserücktrittkostenversicherung
  • persönliche Ausgaben

MS HONDIUS & MS PLANCIUS
Preise pro Person                                                                                   

Kabinenkategorie

 

20 Nächte
an Bord MS Hondius
29.10. – 23.11.2020
20 Nächte
an Bord MS Plancius
29.10. – 23.11.2020

Einzelkabinen-
Zuschlag

4er mit Bullauge12.399 €12.399 €
3er mit Bullauge13.499 €
2er mit Bullauge14.599 €14.599 €8.550 €
2er mit Fenster15.099 €15.099 €8.900 €
2er Deluxe mit Fenster15.899 €15.899 €9.450 €
2er Superior mit Fenster16.999 €16.999 €10.100 €
2er Junior Suite mit Fenster17.999 €auf Anfrage
2er Grand Suite & Balkon20.299 €auf Anfrage

Bordsprache: Englisch
Preise 2021 unter Vorbehalt.

Einzelreisende können einen Platz in einer 4er-, 3er- oder 2er-Damen- bzw. Herrenkabine zu oben genannten Preisen buchen. „Halbe“ Kabinen sind nur in den Kategorien „2er Bullauge“ und „2er Fenster“ buchbar. Die Unterbringung im Hotel vor/nach der Seereise ist entsprechend der Kabinenbuchung.
Bei Alleinnutzung einer 2-er-Kabine fällt der als Einzelkabinen-Zuschlag ausgewiesene Aufpreis an. Hierbei erfolgt die Unterbringung im Hotel vor/nach der Seereise im Einzelzimmer.

TEILNEHMERZAHL:

MS Plancius 70 – 116 Personen (ab Mai 2020 max. 108 Personen)
MS Hondius 90 – 176 Personen (ab Okt. 2019 max. 170 Personen) 

Änderungen des Programms und des Reiseverlaufs bleiben ausdrücklich vorbehalten. Die Aufenthaltsdauer variiert von Termin zu Termin. Vorlesungen an Bord machen Sie zum wahren Kenner der Antarktis.
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Wenn Sie an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung bitte darauf an!

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornierungsbedingungen gemäß AGBs der Reederei:

  • bis zum 90. Tag vor Reisebeginn:                                               20 % des Reisepreises
  • vom 89. bis 60. Tag vor Reisebeginn:                                          50 % des Reisepreises
  • vom 59. Tag bis zum Tag der Anreise bzw. bei Nichterscheinen:    100 % des Reisepreises.

MS Plancius

Expeditionsschiff Die MS PLANCIUS wurde 1976 als ein ozeanografisches Forschungsschiff für die Königlich Holländische Marine gebaut. Das Expeditionsschiff fährt heute unter Holländischer Flagge… Erfahren sie hier mehr  
Menü schließen